14.07.
12.07.
Afrika2001
Home

Afrika 2001


Ein Bild
Rast an Little Tom's Viewing Hide, Martina in erhöhter Fotoposition (Ursel)

Freitag, 13. Juli

Morgens mache ich nochmal Feuer. Über die Feuerstelle kann man eine Eisenplatte legen, aber es dauert sehr lange, bis der Kessel mit Tee- und Kaffeewasser kocht. Auch der Speck und die Eier stellen mich auf eine Geduldsprobe. Nach dem Frühstück drehen wir die Runde Little Tomís Hide, Big Tomís Hide und Salt Pan. Die Aussichtspunkte sind alle sehr schön angelegt, aber wir sehen nur wenige Tiere. Nach der Mittagspause im Camp, während der ich uns noch eine weitere Nacht buche, das Dinner bestelle und Bier kaufe, machen wir einen Nachmittags Drive via Crocodile Pan und Chingahobe Dam. Am Chingahobe Dam sehen wir ein Rhinozeros, das aber sehr scheu ist und gleich wegläuft. Kurz danach kreuzt eine große Büffelherde unseren Weg. Es staubt gewaltig. Auf dem Weg Richtung Süden finden wir einen Abzweig, mit Viewing Point 1 ausgeschildert, der vermutlich zum Deteema Dam führt, aber als es sehr eng und unwegsam wird, kehren wir um, es ist schon recht spät. Auf dem Rückweg hält uns auf der Main Road eine große Elefantenherde lange auf. Die laufen auf der Straße in unserer Richtung. In der schnell einbrechenden Dunkelheit sind sie kaum zu erkennen, aber endlich verschwinden sie im Busch und wir können zurück ins Camp. Da die Auswahl im Restaurant sehr eingeschränkt ist, essen wir alle die Tagessuppe und Hähnchen. Wir machen noch ein Feuer gegen die Kälte, zuerst versuchen es Timo und Martina, da es aber wirklich kalt ist, feure ich lieber an, damit es noch was wird.